ARCHIV D1-Jugend 2013/14

Obere Reihe v.l.n.r.: Trainer Christian Sanders, Mattes Ketelaer, Nick Hellebrand, Eren Hasmescioglu, Niklas Stöcker, Janik Lackermann, Julian Remke, Trainer Michael Hellebrand
Untere Reihe v.l.n.r.: Marc van Holt, Marius Sigmund, Alex Blös, Dani Botland, Nils van Nüß, Tom Rückert
Liegend: Yannick Versteegen 

Unter den letzten 8 von 64 Teams !

Unsere D-Jugend schaffte es bis ins Viertelfinale beim Provinzial-Cup in der Esprit-Arena in Düsseldorf. Eine tolle Leistung!

Mehr hier in Kürze.

D bei Super-Turnier in Düsseldorf dabei!

Die WM steht vor der Tür! Aber nicht nur in Brasilien – sondern auch in Düsseldorf!

Am 25. Mai 2014 findet in der ,,ESPRIT arena'' in Düsseldorf sowie dem angrenzenden Arena Sportpark der Provinzial U13 Cup statt – dieses Mal unter dem Motto „WM am Rhein“. Es ist das größte D-Jugendturnier in Deutschland.

u_13_cup_2014

Anlässlich des Gipfeltreffens der weltbesten Nationalteams am Zuckerhut, wird auch dieses Jahr  ein actiongeladenes Fußballturnier stattfinden
Die große Besonderheit in diesem Jahr liegt hinter dem Motto verborgen: Erstmalig wird jedes teilnehmende Team eine bei der WM vertretene Nationalmannschaft repräsentieren!

Der SVV vertritt dabei Neuseeland!
 
Damit möglichst viele Mannschaften aus der Region dabei sein können, wurden die üblichen 32 Teilnehmer einer WM, kurzerhand bei der WM am Rhein um das Doppelte aufgestockt: Ganze 64 Mannschaften treten in der ,,ESPRIT arena‘‘ und im angrenzenden Arena-Sportpark gegeneinander an und spielen den Sieger unter sich aus.
 
Das auch der SV Vrasselt dabei ist, wurde von Reporterlegende Manni Breuckmann und Fortuna-Düsseldorf-Profi Heinrich Schmidtgal ausgelost. Die Auslosung wurde am 22.03.2014 auf YouTube veröffentlicht.

http://blog.provinzial.com/provinzial-und-branche/u13auslosung

Hier die Gruppeneinteilungen:

Das Rahmenprogramm:

Für das richtige Profi-Fußball-Flair sorgt neben der ,,ESPRIT arena‘‘, auch die Kult-Legende Manni Breuckmann. In gewohnter Manier und Fachkompetenz begleitet er durch den Tag.

Auf alle aktiven Spieler und Zuschauer warten spannende Aktionsmodule, wie z.B. speed4, Kickpoint, Bungee-Trampolin, Wasserrutsche, Kletterwand und Hüpfburg. Für das leibliche Wohl und den kleinen Hunger zwischendurch gibt es selbstverständlich auch wieder die klassischen Fußball-Essensspezialitäten.

Wie in jedem Jahr wird auch dieses mal eine berühmte Sportpersönlichkeit präsent sein, Autogramme schreiben sowie den Kids Rede und Antwort stehen. Außerdem gibt es wieder über 1000 tolle Preise bei der Tombola zu gewinnen (u.a. originale Fußballtrikots und VIP Tickets für ausgewählte Bundesligaspiele).

Das SVV-Team für Düsseldorf:

Janik Lackermann, Marc van Holt, Nick Hellebrand, Eren Hasmescioglu, Mattes Ketelaer, Niklas Stöcker, Julian Remke, Finn Roes, Finn Fassin, Connor Slis, Alex Blös, Tom Rückert, Yannick Versteegen, Dani Botland, Nils van Nüß

Trainer-Team: Christian Sanders, Michael Hellebrand

D-Jugend Stadtmeister 2013 !

In der Leistungsklasse spielend ging unsere D-Jugend, wie auch unsere A-B- und C-Jugend als Favorit der Stadtmeisterschaft ins Rennen. Und auch die D-Jugend von Christian Sanders und Michael Hellebrand wurde den Erwartungen absolut gerecht.

Gleich im ersten Spiel trafen die Blau-Weißen mit Rheingold Emmerich auf einen hoch motivierten Gegner. Nach vier vergebenen Torchancen des SVV traf Rheingold gleich mit dem ersten Schuß zum 1:0 ins Tor. Unsere D konnte aber kurz danach ausgleichen und auf 2:1 erhöhen. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen und hin und wieder verteilte unser Team am Tag vor Heiligabend Geschenke. Am Ende stand es dann verdient 3:2 für den SVV.   Die Jungs verloren in keiner Phase die Nerven, was auch im nächsten Spiel wieder von Vorteil sein würde. Dort ging es gegen Eintracht Emmerich, die sich als schwieriger Gegner entpuppen sollte. Aber auch in diesem Spiel behielt der SVV mit einem 4:3 die Oberhand. Im abschließenden Match gegen Fortuna Elten musste der dritte Sieg her, um den Titel zu erreichen. Dieses Spiel wurde souverän und locker mit 11:0 und einer Top-Leistung gewonnen.

 

Herzlichen Glückwunsch dem Team, den Trainern und Eltern zum Titel 2013 !

 

Zum besten Spieler des D-Jugend-Turniers wurde Nick Hellebrand ernannt.

 

Auch dazu Herzlichen Glückwunsch ! Nick, mach weiter so.    

SVV bleibt das Maß der Dinge

26.12.2013 | 23:00 Uhr

Emmerich.
Der SV Vrasselt räumt weiterhin alles ab, was es abzuräumen gibt. Am zweiten Turniertag der Stadtmeisterschaften in der Hansahalle sicherte sich der SVV Titel Nummer drei und vier. Die D-Junioren wurden ungeschlagener Stadtmeister, und auch die Altherren holten den Titel in den Emmericher Süden. Damit haben die Vrasselter bisher alle Turniere für sich entscheiden können.

SVV bleibt das Maß der Dinge | WAZ.de - Lesen Sie mehr....
 

Kantersieg in Flüren

GW Flüren - SV Vrasselt 1:12 (1:6)
VON CHRISTIAN SANDERS
Flüren, 23.11.2013 

Wir fahren weit, wir fahren viel und wir gewinnen jedes Spiel. Das war in unserer bisherigen Saison jedenfalls so der Fall. An diesem Samstag ging es nach Flüren, wo die grün-weiße D-Jugend beheimatet ist. Diese stand bis zum Spiel mit 0 Punkten und einer Tordifferenz von -100 abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Dementsprechend gingen wir mit der Erwartung in das Spiel, dieses zu gewinnen und wenn möglich viele Tore durch schöne Kombinationen zu erzielen.

Wem der Waffelduft in Vrasselt an den letzten Wochenenden zugesagt hatte, der durfte sich freuen, da auch die Flürener Eltern Kaffee, Kakao und Waffeln anzubieten hatten. Sehr lobenswert muss man zwischendurch dazu sagen.

Nun wieder zum Wesentlichen: Direkt ab dem Anstoß nahmen wir das Heft in die Hand und fuhren einen Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor. Doch nach gefühlten zehn Torchancen stand es immer noch 0:0, da der sehr gute Torhüter, sowie Latte und Pfosten den Gastgebern das Unentschieden retteten. Nach zehn Minuten dann aber stand es 1:0, und da wir es bis zu dem Zeitpunkt nicht selber geschafft hatten zu treffen, erledigte dies nach einer Ecke von Nick ein gegnerischer Verteidiger mit dem Kopf.

Das Tor löste anscheinend vieles in unserem Spiel und die Kombinationen rollten wieder und wieder auf das grün-weiße Tor zu. Somit war es kein Wunder, dass es zur Halbzeit 6:1 stand.

Dementsprechend locker ging es in der Kabine zu, in der man sich sowohl über das Spiel als auch über die anstehende Weihnachtsfeier und sonstige Themen unterhielt.

Drei Wechsel wurden durchgeführt, sodass alle Spieler heute mit ungefähr derselben Spielzeit ausgestattet  waren. Nach weiteren sehenswerten Angriffen und vielen guten Einzelaktionen stand es am Ende 12:1 für unsere Farben.

Fazit: Aus unserer Sicht muss man sagen, dass es ein gutes Spiel mit Testspielcharakter hatte. Wir konnten vor allem in der zweiten Hälfte Spieler auf unterschiedlichen Positionen testen und mit Mattes konnte auch ein angestammter Verteidiger treffen ( ;) )

Hoffentlich konnte dieses Spiel den Knoten platzen lassen, dass auch gegen Gegner, wie beispielsweise TUB Bocholt am vergangenen Wochenende die Chancen konsequenter genutzt werden.

SV Emmerich Vrasselt – TUB Bocholt D-Jugend

VON CHRISTIAN SANDERS
Vrasselt, 16.11.2013

Drei Heimspiele Null Siege – Das ist ein Teil der Bilanz, die vor unserem Spiel gegen TUB Bocholt Bestand hatte. Im Gegensatz zu den vier Auswärtsspielen, die alle gewonnen werden konnten, galt es also den ersten Heimsieg einzufahren, damit auch das heimische Publikum an unserer bisher ganz gut gelungenen Saison teilhaben kann.

Es war viel los im Stadion Dreikönige, da F, E, und D2-Jugend vor uns ihre Meisterschaftsspiele auch auf heimischen Boden bestritten haben. Durch das Catering der F-Jugend Eltern konnte so manch ein Frühkömmling eine Waffel und einen Kaffee genießen.
Taktisch gesehen wählten wir eine offensive Variante, bei der Bocholt bei unserem Ballbesitz quasi überrannt werden sollte und bei der sich Nick immer wieder im Sturm einschalten sollte. Das erste Spiel konnte Finn nach abgelaufener Sperre nun auch endlich absolvieren.
Dann ging es auch schon los, und man sah von Anfang an, in welche Richtung dieses Spiel gehen würde. Bocholt kam nicht aus der eigenen Hälfte raus und verloren immer wieder durch den starken Druck unsererseits den Ball. In der vierten Spielminute wurde diese Überlegenheit schließlich auch genutzt und Niklas konnte mit einem Distanzschuss das 1:0 erzielen.
Auch nach der Führung wurde Einbahnstraßen-Fußball gespielt, doch wir ließen leichtfertig gute Chancen liegen. In der achten Spielminute fingen wir uns dann leider einen Konter durch einen sehr schnellen Stürmer der Bocholter, welcher auch vor dem Tor die Ruhe behielt und gegen Yannick zum 1:1 einschieben konnte.

Was ist zum Spiel danach zu sagen? Eigentlich (leider) nicht mehr viel. Das Spiel verhielt sich genauso wie bisher und die Gäste kamen gezählte viermal in unserer Hälfte hinein. Chancen nur auf unserer Seite, aber keine konnte mehr genutzt werden, weder vor noch nach der Halbzeit.
Nach drei Minuten Nachspielzeit wurde das Spiel durch den wirklich guten Schiedsrichter dann abgepfiffen und der Endstand lautete 1:1 Unentschieden.

Fazit: Es stellt sich ja immer die Frage: Ein gewonnener Punkt oder zwei verlorene? In diesem Fall würde ich von 2 verlorenen sprechen. Das Gesamtspiel von uns war vor allem im Passspiel jedoch sehr überzeugend und lässt auf weitere Erfolge hoffen. Mit 14 Punkten haben wir jetzt so viel auf dem Konto wie in der ganzen letzten Saison zusammen und sind weit weg von den Abstiegsrängen. Daher können wir mit dem einen Punkt heute mal leben. Mund abwischen, weiter machen, nächste Woche geht es nach Flüren.

SV Spellen – SVV D-Jugend

VON CHRISTIAN SANDERS
Bericht vom 13.11.2013

Spellen, 09.11.2013

Gut erholt und gut gelaunt von den Herbstferien standen die Kicker unserer D-Jugend um Viertel nach 11 am Stadion Dreikönige. Es erwartete uns eine fast 50minütige Fahrt ins entfernte Spellen, wo es gegen den Spielverein ging. Natürlich waren alle froh, dass nach 2 Wochen Pause endlich wieder der normale Spielbetrieb aufgenommen wurde.

Alle Urlauber waren wieder an Bord, sodass wir mit unserer stärksten Stammelf gegen Spellen antreten konnten. Diese dümpelten bis zu dem Zeitpunkt auf dem vorletzten Tabellenplatz, was uns natürlich hoffen ließ, weitere drei Punkte mit nach Vrasselt zu entführen.

Trotz dieser Situation, stellte man die Mannschaft ernst wie immer ein und mahnte zu einem konzentrierten Spiel, denn in unserer Liga kann fast jeder jeden schlagen. Dazu muss man jedoch lobenswert sagen, dass trotz der bisherigen relativ erfolgreichen Saison noch kein Gegner von uns unterschätzt wurde. Dies zeichnet den Charakter der Mannschaft mitunter aus.

Gespielt wurde heute auf einem Kunstrasenplatz, der jedoch leider deutlich kleiner war, als andere Plätze. Natürlich war es ein guter Test, um zu sehen, wie es im nächsten Jahr sein wird, in Vrasselt zu spielen. Allzu traurig waren die Mienen jedoch trotz des kleinen Platzes nicht, da Kunstrasen eigentlich Vorteile für technisch starke und passsichere Mannschaften bietet.

Das Spiel begann, und es zeichnete sich ein kleines Spektakel ab. Dass es nach 10 Minuten 3:2 für uns stand sagt schon einiges aus über dieses Spiel, aber  leider auch ein wenig über unsere anfängliche Ordnung in der Abwehr. Nachdem man die Abwehrkette etwas tiefer gestellt hatte, war jedoch auch jegliches Defensivproblem gelöst, da die Spellener vor allem mit langen Bällen agierten.

Folglich stand es zur Halbzeit verdient 5:2 für unsere Farben.

Nach der Halbzeit verflachte die Partie zunehmend. Dies lag unter anderem auch daran, dass wir insgesamt 10 Wechsel durchführten, damit jeder seine gerechte Spielzeit bekommt. Zwei Höhepunkte ergaben sich noch n Form von Toren für uns, sodass es zum Ende 7:2 für Vrasselt stand. Bemerkenswert ist, dass sich mit Julian ein neuer Name in unsere Torschützenliste eingetragen hat, und das gleich zweimal.

Fazit: Tolles Spiel gegen einen unterlegenen Gegner. Jedoch hätte das Passspiel noch etwas besser aussehen können. Doch meckern möchte ich nach so einem Spiel nicht. 13 Punkte, Mund abwischen, weitermachen es folgt das Heimspiel gegen TUB Bocholt und bekanntlich warten wir noch auf unseren ersten Heimsieg!

3. Pokalrunde (Achtelfinale) Borussia Bocholt D1 gegen SV Vrasselt D1

 

Es war so weit, die nächste Pokalrunde stand für unsere Jungs der Vrasselter D-Jugend auf dem Plan. Wieder einmal durch die Woche, wieder einmal abends und wieder einmal leider auswärts. Der Weg führte ins gut bekannte Bocholt, wo es gegen die dort beheimatete Borussia ging.

Aufgrund von einigen Straßensperrungen kamen wir deutlich zu spät und somit wurde nach unserem Wunsch die Partie nochmal eine Viertelstunde später angepfiffen.

Wir waren natürlich heiß darauf, zu zeigen, welche der beiden Mannschaften in der Leistungsklasse spielt. Dies zeigt sich auch prompt in der 4. Spielminute, in der eine sehenswerte Kombination zum 1:0 durch Eren führte.

Wer jetzt dachte, so kann es weiter gehen, wurde leider in der restlichen Spielzeit enttäuscht. Statt einem Torfestival gegen einen unterklassigen Gegner zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab. Klar waren wir passsicherer und hatten deutlich mehr Torchancen, doch leider wollte das Schicksal an diesem Tag nicht, dass wir unsere Führung ausbauen.

Vor allem in der zweiten Hälfte sah man dann kaum noch Torchancen, denn die Bocholter hatten ihre Zweikampfstärke neu entdeckt, und so wurden Angriffe unsererseits bereits im Keim erstickt.

Somit betrug der Endstand 1:0 für uns.

Fazit: Wir haben die Pflichtaufgabe gegen bissige Bocholter erfüllt, die vorher einen Leistungsligisten ausgeschaltet hatten. Insgesamt war der Sieg verdient, da wir viele und Bocholt nicht eine einzige richtige Torchance hatte. Mal sehen wohin der Weg im Pokal uns jetzt führt.

TUB Mussum – SVV D-Jugend

Ein neuer Samstag ein neues Spiel. So ist die Regel während der Saison, wobei diesem Spiel eine zweiwöchige Pause bedingt durch die Herbstferien folgen sollte.

Diesmal mussten wir auswärts in Mussum ran, welche von der Tabellensituation nur wenig schlechter als wir dastanden. Wir erwarteten also ein Spiel, welche auf Messersschneide stehen würde und durch nur einen kleinen Fehler entschieden werden kann.

Nach der üblichen Kabinenparty mithilfe des allgegenwärtigen Ghettoblasters und der üblichen Mannschaftsansprache ging es auch schon los. Es herrschte strahlendes Wetter an diesem Tag, was man unbedingt noch genießen musste, da der Herbst und der Winter ja bekanntlich vor der Tür standen.

Leider konnte Michael urlaubsbedingt nicht bei diesem Spiel mitcoachen, ebenso wie Julian und Niklas aus gleichem Grunde nicht mitspielen konnten. Somit musste ich wohl meine Stimme etwas heben, damit beide Spielfeldseiten genauso gut betreut sind wie immer.

Unsere Erwartungen an das Spiel wurden deutlich erfüllt. Es gab Chancen hüben wie drüben und jeder kleine Abwehrfehler hätte eventuell das Spiel entscheiden können. In den letzten 10 Minuten konnten wir dann aber doch dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, da die Spieler aus Mussum wohl konditionell nicht auf unserer Höhe waren. Jedoch fehlte uns das Quäntchen Glück um einen Torerfolg zu erleben.

Nach der Halbzeit fingen wir wieder sehr gut an, aber dann wurden unsere schlimmsten Befürchtungen erfüllt, und Mussum konnte durch einen kleinen Abwehrfehler mit 1:0 in Führung gehen.

Ab diesem Zeitpunkt waren die Blau-Weißen voll auf ihrer Höhe und lieferten 20 super Minuten ab. Wir drückten Mussum hinten rein und erzwangen uns unsere Chancen. In Minute 14 war es dann endlich soweit und Eren konnte zum Ausgleich einschieben. Eine kleine und gute Kombination hatte zuvor den Ball zum Torschützen gebracht.

Jetzt wollten alle erst Recht den Sieg und spielten weiter einen Angriff nach dem anderen. Und endlich in Minute 23 konnte Eren seinen Doppelpack zum 2:1 für uns schnüren.

Anschließend gab es wieder auf beiden Seiten Chancen, sodass es für alle Zuschauer wieder sehr spannend wurde. So war es kein Wunder, dass mit dem Schlusspfiff alle Mienen Erleichterung und Freude widerspiegelten.

Fazit: Wichtige 3 Punkte, die wir in Mussum mitgenommen haben. Die Mannschaft hat Charakter bewiesen und das Spiel gedreht. Jedoch müssen wir nicht immer ein Tor kassieren um aufzuwachen und unsere beste Leistung abzurufen finde ich. Daran können und müssen wir arbeiten.

Heimniederlage gegen den Tabellenführer

VON CHRISTIAN SANDERS
SV Vrasselt - 1.FC Bocholt 0:9 (0:5)

Vrasselt, 12.10.2013
Über mehrere Wochen hinweg redete man bereits über das Spiel, welches am Samstag anstand, und da war es nun. Der 1. FC Bocholt war zu Gast im Stadion Dreikönige. Mit 7 Punkten aus 4 Spielen gingen wir in diese Partie, während der FC mit der vollen Punkteausbeute anreiste. Dementsprechend ging Mannschaft als auch Trainer mit viel Respekt aber keineswegs mit Angst in dieses Spiel, denn wie ein bekanntes Sprichwort sagt, kochen auch die Bocholter nur mit Wasser.

Da taktische Änderungen und große Motivation anstanden, wurde unsere Warmmach-Phase etwas kürzer, damit genug Zeit blieb um die Mannschaftsbesprechung entsprechend zu gestalten. Unser System, was im Normalfall auf unsere große Offensivstärke angepasst ist, wurde defensiver gemacht. Dafür sorgten unter anderem die Umstellungen auf eine Doppel Sechs, sowie das Einsetzen einer „falschen 9". Schnelle Konter und konsequentes Klären in der Defensive waren das Ziel. Alle waren gewillt, mit ganzer Kraft gegen den Ball zu arbeiten und mit ein bisschen Glück dem FC ein Bein zu stellen.

Dann ging es auch schon los und von Anfang an setzten uns die Jungs mit den roten Trikots unter Druck. 15 Minuten lang spielten wir stark dagegen und hatten sogar 1-2 Konterchancen. Dann war es leider nach einer Ecke passiert und ein Bocholter Stürmer nickte zum 0:1 ein. Jedoch war damit unser Kampfeswille keineswegs gebrochen. Weiter wurde gefightet, um in dem Spiel nicht wie andere Ligakonkurrenten unterzugehen. Zu unserem Unglück, hatte der junge Schiedsrichter nicht seinen besten Tag und in Folge konnten die Bocholter bis zur Halbzeit 3 klare Abseitstore, sowie ein Tor nachdem unser Torwart den Ball schon sicher in der Hand hatte, erzielen. Halbzeitstand also 0:5

Halbzeit zwei war geprägt von der Bocholter Überlegenheit und in Folge fielen die Tore 6-9. Spätestens dann, war auch ein noch so großer Kampfgeist gebrochen. Somit endete das Spiel 0:9

Fazit: Wir, das Trainerteam, sind sehr stolz auf unsere Jungs, die alles gegen das Spiel des Gegners gegeben haben. Verständlich, dass nach einen demotivierenden 0:5 zur Halbzeit, was absolut viel zu hoch war, keiner mehr an einen Sieg oder ein Unentschieden glaubte. Es war eine verdiente Niederlage für uns, die um ca. 5 Tore zu hoch ausgefallen ist. Insgesamt blieb aber trotzdem ein positiver Eindruck bei uns zurück, denn mit der neuen Woche sind 3 neue Punkte und die nächste Pokalrunde zu holen.

Auch solche Spiele wollen gewonnen werden

VON CHRISTIAN SANDERS
STV Hünxe - SV Vrasselt 1:2 (1:1)

Hünxe, 01.10.2013
Inklusive dem Pokalspiel gegen Flüren fand das mittlerweile dritte Spiel unter der Woche für uns in dieser Saison statt. Beachtlich, wenn man bedenkt es ist erst der 4. Spieltag für unsere D-Jugend. Aber das war uns egal, denn die beiden letzten Dienstagsspiele konnten beide zumindest mit einem Teilerfolg bestritten werden.

Die Reise ging ins doch relativ weit entfernte Hünxe, wo der STV mit seiner D-Jugend auf uns wartete. Der Anstoß war mit 18:30 Uhr doch relativ spät gewählt, so dass es zum ersten Flutlichtspiel in dieser Saison kommen sollte. Das damit meistens ein Ascheplatz einher geht, stieß nicht gerade auf erfreute Gesichter in unseren Reihen, doch an den Platzbelag wird man sich ohnehin gewöhnen müssen, wo doch unsere Asche auch noch ein weiteres (hoffentlich letztes) Jahr vorhanden ist.

Nachdem man den nicht allzu kurzen Weg von den Kabinen zum Platz gefunden hatte, wurde die Mannschaftsbesprechung auch provisorisch auf einem Hügel am Platz gemacht. Pünktlich um 18:30 Uhr stand man zum Anstoß auf dem „roten Rasen“. Unsere Mannschaft fand sich im Gegensatz zum Rest der Saison leicht umgestellt wieder. Erstmals fand man Mattes auf der 6er Position und Niklas auf der linken Außenbahn.

Ähnlich wie die Spiele gegen Rees und gegen Biemenhorst zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab, in der man von unserer Seite jedoch merkte: Hier ist mehr drin als ein Unentschieden. Nach der unnötigen Niederlage gegen Rees waren auch alle gewillt, den Spielausgang diesmal für uns positiv zu gestalten.

Nach einer kleinen Druckphase unsererseits kam es jedoch leider zum Rückstand. Es war die 25. Minute als ein Hünxer Stürmer zum 1:0 einschieben konnte. Doch unsere Mannschaft reagierte souverän und Julian schlug einen langen hohen Ball auf Eren, welcher sich durchsetzte und zum Ausgleich treffen konnte.

In der Halbzeit waren sich alle einig, dass hier die 3 Punkte eingepackt und mit nach Vrasselt genommen werden sollen. Dementsprechend drückte man die Hünxer in ihre eigene Hälfte, sodass sie gar nicht zur Entfaltung des eigenen Spiels kamen.

Bedingt durch den hohen Druck spielte dann zu unserer Freude ein Hünxer Verteidiger einen Rückpass vorbei am eigenen Torwart ins Tor hinein.

Ab diesem Zeitpunkt, wo wir mit einem Tor führten fand sich das komplette Spiel gespiegelt wieder. Die Hünxer drückten uns komplett in unsere Hälfte und kamen zu einer Chance nach der anderen. Latte, Pfosten und der in der zweiten Hälfte bärenstarke Torwart Yannick verhinderten den Ausgleich. Wir waren in dieser Phase viel zu nervös und hätten einfach unser Spiel weiter durchziehen müssen.

Obwohl ein Konter unsererseits nicht verwertet werden konnte, und der Druck bis zur letzten Minute hoch blieb, konnten die rot-weißen keinen Ausgleich erzielen und allen Vrasseltern fiel mit dem Abpfiff ein riesen Stein von Herzen. Die 3 Punkte waren unsere.

Fazit: Auch solche Spiele müssen gewonnen werden. Die Jungs haben stark gekämpft in der zweiten Hälfte, waren aber etwas zu nervös, als sie unter Druck standen. 7 Punkte aus vier Spielen, so kann es weiter gehen, vor allem bei dem riesen Potenzial was ich bei unserer Mannschaft noch sehe.

Wer die Tore nicht macht...

VON CHRISTIAN SANDERS
SV Vrasselt - SV Rees  1:3 (0:1)

Vrasselt, 28.09.2013
Es zeichnete sich herrliches Fußballwetter um 12:30 am Stadion Dreikönige ab. Zum selben Zeitpunkt war das Treffen für unser Meisterschaftsspiel gegen den Leistungsklassen-Neuling SV Rees.


Die Voraussetzungen für das Spiel waren nicht unbedingt die Besten, wenn man bedenkt, dass 4 unserer 9 Stammspieler entweder durch Krankheit oder sonstige Blessuren angeschlagen waren. Aber das sind nun einmal die Spiele in einer Saison durch die man sich auch durchschlagen muss.
Nach dem üblichen Programm pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Die taktische Ausrichtung war eigentlich nicht viel anders, als gegen Biemenhorst. Hinten sicher verteidigen und nach vorne hin den Ball flach halten und sich mit kurzen Pässen unserer technisch starken Offensivspieler durch die gegnerischen Abwehrreihen zu arbeiten.

Nach einigen Minuten konnte man eine Feldüberlegenheit für unsere Mannschaft feststellen, welche diese jedoch nicht nutzte. Zu oft wurde bereits 5 Meter hinter der Mittellinie abgeschlossen, so dass der gegnerische Torwart diesen Ball dankend fangen konnte. Aber auch in dieser Hälfte gab es 2-3 „100prozentige“ Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Unser Geburtstagskind Julian musste dann leider auch schon krankheitsgeschwächt nach 10 Minuten ausgewechselt werden und konnte sich selber erstmal kein Geschenk bereiten.
Kurz vor der Halbzeit kam es dann zu einem individuellen Fehler in unserer Abwehr und der extrem schnelle Reeser Stürmer konnte leicht zum 0:1 aus unserer Sicht einschieben.
Die Stimmung in der Kabine zur Halbzeit war dementsprechen. Eigentlich hätte es hier 2:0 und nicht 0:1 stehen müssen, aber so ist nun einmal der Fußball. Mit neuem Mut und der Erkenntnis, dass hier noch nichts verloren ist, betrat man dann zur 2. Halbzeit wieder das Feld.
Diese Entschlossenheit wurde auch direkt in der 32. Minute belohnt und nach einer tollen Kombination konnte Eren zum 1:1 einschieben.
Dieser Spielstand hielt allerdings nicht lang, da ein langer Ball auf den vorher genannten Stürmer ausreichte, damit dieser zur erneuten Reeser Führung traf. Im Anschluss daran machte Vrasselt deutlich Druck und es kam zu mehr Chancen für uns. Jedoch wollte der Ball nicht so recht in das gegnerische Tor und 4 Minuten vor Spielende fing man sich dann den für so eine Spielphase typischen Konter zum 1:3 Endstand.

Fazit: Wer die Tore vorne nicht macht, kassiert sie irgendwann selber hinten. – Nachdem ich 5€ ins Phrasenschwein geworfen habe, bleibt stehen, dass wir unsere Chancen konsequenter nutzen müssen und gegen solche Stürmertypen ein anderes Konzept entwickeln müssen. Unsere Mannschaft hat so viel Potenzial und es ist schade, dass solche Spiele verloren werden. Aber: Es bleibt ja noch die Rückrunde zur Revanche.

Ohne größere Anstrengung ins 1/8 Finale des Kreispokal

GW Flüren – SV Vrasselt
Pokal 2. Runde D-Junioren 1:9 

VON CHRISTIAN SANDERS
Flüren, 24.09.2013

Unter der Woche ist Pokalzeit.
Was für die Großen aus den Profiligen stimmt, ist bei uns in der D-Jugend genauso richtig. Der Wettbewerb führte uns am Dienstagabend nach Flüren, einem Gegner, der ebenfalls in unserer Leistungsklasse zu finden ist.

Nach dem üblichen Programm rund ums Umziehen, Aufwärmen und der Mannschaftsbesprechung konnte der Pokalabend auch schon losgehen. Mit 2 Minuten Verspätung pfiff die Schiedsrichterin die Partie an.

Da Eren und Niklas aufgrund einer Klassenfahrt fehlten war das Trainerduo zu Umstellungen auf so mancher Position gezwungen. Julian musste von der Seite wieder auf die 6 rücken. Wobei Dani die freigewordene Position füllte. Für Eren spielte heute Marius in der Sturmspitze von Anfang an. Der am Samstag so bärenstark gewesene Marc durfte auf der linken Verteidigerposition auflaufen.

In den ersten 10 Minuten wurde das Konzept komplett und gut umgesetzt. Durch starke Kombinationen und Abschlüsse stand es folgerichtig 3:0 für die blau-weißen Kicker. Danach geriet das Spiel von uns leider etwas aus dem Ruder. Es schien als ob jeder ein Tor machen wollte und so konnte man kaum Kombinationen in unserem Spiel vorfinden. Folglich blieben weitere Torerfolge aus und zur Halbzeit stand es 3:0.

Nach weiteren Umstellungen und einer kleinen Halbzeitansprache konnte man gegen Ende der zweiten Hälfte wieder die Kombinationssicherheit finden und nach dominanten 30 Minuten mit einem kleinen Ausrutscher bei einem Abstoß lautete der Endstand verdient 9:1.

Fazit: Wir sind ohne größere Anstrengung eine Runde weiter gekommen, und haben auch für die Liga wichtige Erfahrungen über den Gegner gesammelt. Stehen bleibt, dass wir auch gegen vermeintlich schwächere Gegner konzentriert und spielstark bleiben müssen.

Torschützen
Yanis Ruß I
Nick Hellebrand III
Janik Lackermann III
Julian Remke I
Marius Sigmund I

Gut in die Saison gestartet

VON CHRISTIAN SANDERS
SV Biemenhorst - SV Vrasselt (Leistungsklasse)  0:1 (0:0)

Starke Leistung: Torwart Yannik Versteegen

Biemenhorst, 21.09.2013
Endlich stand der erste „normale“ Spieltag an einem Samstag für unsere Jungs aus der D1 auf dem Programm. Dieser führte uns nach Biemenhorst, wo es gegen den dort ansässigen SV ging.

Topmotiviert stand der gesamte Kader pünktlich um 12:30 Uhr am Platz in Biemenhorst und erlebte dort reges Treiben, da gleichzeitig mit unserem Spiel weitere 3 Spiele stattfanden.
Nachdem man sich die Kabine mit der Nummer 2 gesichert hatte, ging es auch schon aufs Feld. Warmmachen, Mannschaftsbesprechung und dann ging es endlich rund:

Von Beginn an zeigte sich eine ausgeglichene Partie, bei der keine der beiden  Mannschaften dem Spiel so wirklich ihren Stempel aufdrücken konnten. Es gab Chancen hüben wie drüben. Leider konnten unsere Blau-Weißen keine ihrer Chancen nutzen. Vermutlich hätte ein Tor in der ersten Hälfte das Spiel bereits entschieden.

In der 25. Minute kam es zu der Spielsituation, die einen großen Ausschlag für das spätere Endergebnis gab. Nick Hellebrand foulte mit ein bisschen Pech einen gegnerischen Angreifer innerhalb des 16ers und dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Gespannt blickten alle auf den Anlauf des Schützen. Der Ball flog Richtung linke untere Torecke, doch dies hatte unser Torwart Yannick Versteegen geahnt und fischte die Kugel aus der Ecke. Der Jubel war natürlich groß bei den Vrasseltern.

Nachdem es schließlich zur Halbzeit 0:0 stand, zeichnete sich in der zweiten Hälfte genau dasselbe ausgeglichene Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten ab. 5 Minuten vor Schluss, als so mancher Zuschauer sich schon mit dem 0:0 abgefunden hatte, wurde es noch einmal gefährlich vor dem Tor der Biemenhorster. Julian Remke schlug einen hohen Ball in den Lauf von Eren Hasmesciouglu, welcher den Ball gerade so verwerten konnte. Es schien als ob der Ball ewig durch die Luft flog. Mit ein bisschen Glück schlug der Ball unter der Latte ein und es stand 1:0 für Vrasselt.

Durch weitere starke Paraden von Yannick, welcher über sich hinaus wuchs, konnten wir mit drei Punkten im Gepäck und großer Motivation für weitere Aufgaben die Heimreise antreten.

Fazit: Solche Siege sind ganz wichtige in Hinsicht auf den geplanten Klassenerhalt. Mit 4 Punkten aus 2 Spielen stehen wir gut da.

Bekanntmachungen

Schlagzeilen/Events

Spiele und Ergebnisse

Spielplan >>hier klicken Spielplan + Ergebnisse

Trainingsplan

Trainingsplan
Aktuelle Filmberichterstattung vom Fußball unserer Region

Klicks seit 26.Sept. 2012

Druckversion Druckversion | Sitemap
SV Emmerich-Vrasselt 1912 e.V.