kicker: Bundesliga News

Labbadias Erinnerung an ein anderes Leben (Thu, 20 Sep 2018)
Es war zwar nicht der Wendepunkt in der vergangenen VfL-Saison, und doch markierte der Wolfsburger 2:0-Sieg am 7. April in Freiburg einen besonderen Tag. Es war der erste Erfolg für Bruno Labbadia als Trainer der Niedersachsen und überhaupt der einzige Dreier in den ersten zehn Spielen als VfL-Verantwortlicher.
>> Mehr lesen

"Es ist vergleichbar mit Mobbing in sozialen Medien" (Thu, 20 Sep 2018)
Als er 2015 erstmals den heimatlichen Schwarzwald verließ und nach Hannover wechselte, hatte es Oliver Sorg dort zunächst nicht leicht. Inzwischen ist er bei 96 eine gestandene Größe.
>> Mehr lesen

Fußballverband Niederrhein

FVN e.V. - Aktuell

U 17 des DFB spielt in Wülfrath und Meerbusch gegen Dänemark (Tue, 18 Sep 2018)
Die deutsche U 17-Auswahl wird im Oktober zwei Mal am Niederrhein gegen Dänemark spielen. - Foto: Getty Images Nach dem zweiten Platz beim Vier-Nationenturnier in Baden-Württemberg geht es für die deutsche U 17-Nationalmannschaft mit zwei Länderspielen im Oktober weiter. Das Team von DFB-Trainer Michael Feichtenbeiner tritt im Rahmen eines Lehrgangs zweimal am Niederrhein gegen Dänemark an. Zunächst trifft das DFB-Team am Samstag, 13. Oktober, ab 15 Uhr, im Lhoist Sportpark in Wülfrath auf die dänische U 17-Auswahl. Zwei Tage später, am Montag, 15. Oktober, ebenfalls ab 15 Uhr, kommt es im Stadion Am Eisenbrand in Meerbusch erneut zum Duell mit den Junioren aus Nachbarland Dänemark. Für beide Begegnungen sind noch Tickets erhältlich, sie können im DFB-Ticketportal und bei allen bekannten ADTicket-Vorverkaufsstellen bestellt werden. Karten für das Spiel am 13. Oktober in Wülfrath sind auf dieser Seite für 2 Euro (Stehplatz, unüberdacht) erhältlich - zudem gibt es auf dieser Seite für Jugendsammelbesteller (ab 4 Personen) die Möglichkeit, Tickets für je 1 Euro zu erwerben. Für die Partie am 15. Oktober in Meerbusch sind auf dieser Seite Karten in zwei Kategorien erhältlich: Stehplatzkarten (unüberdacht) kosten 2 Euro, Sitzplatzkarten (überdacht) 5 Euro - sowie auf dieser Seite für Jugendsammelbesteller (ab 4 Personen) die Möglichkeit, Tickets für je 1 Euro zu kaufen. Weitere Vorverkaufsstellen fürs Spiel in Wülfrath (13.10.): Sportdirekt Lungwitz Königshofgalerie 40822 Mettmann Sportdirekt Lungwitz Friedrich-Ebert-Straße 255 42549 Velbert Haus des Sports Silberberger Weg 3 42489 Wülfrath Weitere Vorverkaufsstellen fürs Spiel in Meerbusch (15.10.): FC Büderich Geschäftsstelle Am Eisenbrand 45 40667 Meerbusch Sport Pasch Girmes-Kreuz-Straße 59 41564 Kaarst Hotel zum Deutschen Eck Düsseldorfer Straße 87 40667 Meerbusch Auch an den Tageskassen in Wülfrath und Meerbusch wird es die Möglichkeit zum Ticketkauf geben. Autor: DFB/FVN Die deutsche U 17-Auswahl wird im Oktober zwei Mal am Niederrhein gegen Dänemark spielen. - Foto: Getty Images Nach dem zweiten Platz beim Vier-Nationenturnier in Baden-Württemberg geht es für die deutsche U 17-Nationalmannschaft mit zwei Länderspielen im Oktober weiter. Das Team von DFB-Trainer Michael Feichtenbeiner tritt im Rahmen eines Lehrgangs zweimal am Niederrhein gegen Dänemark an. Zunächst trifft das DFB-Team am Samstag, 13. Oktober, ab 15 Uhr, im Lhoist Sportpark in Wülfrath auf die dänische U 17-Auswahl. Zwei Tage später, am Montag, 15. Oktober, ebenfalls ab 15 Uhr, kommt es im Stadion Am Eisenbrand in Meerbusch erneut zum Duell mit den Junioren aus ...
>> Mehr lesen

Kostenlose Fußball-Ferien-Freizeiten für engagierte Vereine (Mon, 03 Sep 2018)
Bis zum 24. September bewerben!
>> Mehr lesen

Junior-Coach Ausbildungsschulen-Schild an Euregio-Gymnasium in Bocholt übergeben (Thu, 23 Aug 2018)
Allgemein Name/Bezeichnung Junior-Coach Ausbildungsschulen-Schild an das Euregio-Gymnasium in Bocholt übergeben
>> Mehr lesen

Gruppeneinteilung der A-,B-,C-Junioren/Juniorinnen veröffentlicht (Wed, 11 Jul 2018)
Gruppeneinteilung der A-,B-,C-Junioren/Juniorinnen veröffentlicht | Übersicht für die Saison 2018/19
>> Mehr lesen

Siebter Sieg am siebten Spieltag für den VfB Homberg (Mon, 17 Sep 2018)
Traf zum 1:0-Sieg beim 1. FC Kleve: Homberg Dennis Wibbe. - Foto: FUSSBALL.DE Die Oberliga Niederrhein ist die höchste vom Fußballverband Niederrhein (FVN) organisierte Spielklasse. Die 18 Teams dieser fünften Liga kämpfen gegen den Abstieg in zwei Landesligen und um den Aufstieg in die Regionalliga West - hier ein Lagebericht nach dem 7. Spieltag am vergangenen Wochenende. Der VfB Homberg bleibt in der Oberliga Niederrhein das Maß aller Dinge. Mit einem 1:0-Sieg beim Aufsteiger 1. FC Kleve feierten die Duisburger am Sonntag den siebten Dreier in Folge vom Start weg. Dennis Wibbe besorgte am Bresserberg in der 52. Minute den Treffer für die Gäste. Der Höhenflug der Schwarz-Gelben kommt nicht von ungefähr, spielte der VfB Homberg doch schon in der vergangenen Serie lange oben mit und wurde am Ende Dritter hinter Regionalliga-Aufsteiger SV Straelen und der Spvg Schonnebeck. „Das ist eine sensationelle Leistung meiner Mannschaft“, frohlockt Janßen im Gespräch mit dem FVN. „Wir genießen die momentane Situation, wissen aber, dass wir erst am Anfang einer langen Saison stehen und weiter so arbeiten müssen, um weiter vorne zu bleiben.“ Gegen einen Aufstieg in die Regionalliga würden sich die Homberger allerdings nicht wehren. „Als wir in der letzten Saison auch noch zu Beginn der Rückrunde unter den ersten Fünf standen, haben wir ja bewusst die Lizenz für die Regionalliga beantragt. Der Verein würde alles dafür tun, um diesen Traum möglich zu machen, aber ich als Trainer halte natürlich jetzt den Ball flach und konzentriere mich auf die nächsten Aufgaben“, so Janßen. Ob die Homberger in der Oberliga Niederrhein tatsächlich unschlagbar sind, könnte sich schon am kommenden Sonntag (15 Uhr) zeigen: Dann empfängt der VfB im Spitzenspiel des achten Spieltags die SSVg Velbert – „für mich der absolute Aufstiegsfavorit“, wie es Janßen formuliert. Den Hombergern am dichtesten an den Fersen bleibt allerdings zunächst der 1. FC Bocholt. Mit einem 2:1-Erfolg bei der Spvg Schonnebeck fuhren die Schwarz-Weißen den sechsten Sieg im siebten Spiel ein. Gut erholt von der 1:2-Derbyniederlage vor einer Woche beim Aufsteiger SC Velbert zeigte sich die SSVg Velbert. Mit einem 1:0 gegen Union Nettetal und nunmehr 16 Zählern übernahm der frühere Regionalligist wieder Rang drei, punktgleich mit dem Lokalrivalen SC Velbert, der am Sonntag 0:2 in Meerbusch unterlag. Das Gegenteil der blütenweißen Weste des VfB Homberg präsentiert derweil am anderen Ende der Tabelle der FSV Duisburg. In der torreichsten Partie des siebten Spieltags kassierte der Oberliga-Neuling daheim ein 3:6 gegen die Sportfreunde Baumberg und steht weiterhin ohne einen einzigen Zähler da. Zwar ging der FSV von Coach Muhammet Isiktas bereits nach 32 Sekunden durch Boran Sezen in Führung, doch bereits zur Pause drehten die Baumberger um die beiden Ex-Profis Kosi Saka und Alon Abelski in einen 1:4-Zwischenstand. In Hälfte zwei fielen dann noch vier weitere Treffer. Somit wird die Tabelle der Oberliga Niederrhein weiter eingerahmt von zwei Duisburger Klubs: Unten den FSV, oben der VfB Homberg. Daten und Statistiken zur Oberliga Niederrhein Autor: FVN Traf zum 1:0-Sieg beim 1. FC Kleve: Homberg Dennis Wibbe. - Foto: FUSSBALL.DE Die Oberliga Niederrhein ist die höchste vom Fußballverband Niederrhein (FVN) organisierte Spielklasse. Die 18 Teams dieser fünften Liga kämpfen gegen den Abstieg in zwei Landesligen und um den Aufstieg in die Regionalliga West - hier ein Lagebericht nach dem 7. Spieltag am vergangenen Wochenende. Der VfB Homberg bleibt in der Oberliga Niederrhein das Maß aller Dinge. Mit einem 1:0-Sieg beim Aufsteiger 1. FC Kleve feierten die Duisburger am Sonntag den siebten Dreier in Folge vom Start weg. Dennis Wibbe besorgte am Bresserberg in der 52. Minute den Treffer ...
>> Mehr lesen

Torjägerliste im RevierSport-Niederrheinpokal: Zwei Wuppertaler sind vorne (Fri, 14 Sep 2018)
Haben gemeinsam schon 14 Pokaltore für den Wuppertaler SV erzielt: Kamil Bednarski (links) und Christopher Kramer. - Foto: FUSSBALL.DE / Henrik Lerch Ein Duo des Wuppertaler SV führt aktuell die Torjägerliste des RevierSport-Niederrheinpokals an: Kamil Bednarski und Christopher Kramer haben bereits jeweils sieben Treffer erzielt - und das nach nur zwei Pokalrunden. Der Regionalligist war zweimal richtig heiß aufs Toreschießen: In der 1. Runde gab's ein 13:0 gegen Bezirksligist RWS Lohberg, in der 2. Runde ein 8:0 gegen den SV Rees (Kreisliga A). Von den erzielten 21 Toren haben Bednarski/Kramer also 14 besorgt. Auch den dritten Platz in der Niederrheinpokal-Torjägerliste teilt sich ein Duo: Uerdingens Lucas Musculus traf bislang fünf Mal, ebenso Pascal Spors von Oberligist TV Jahn Hiesfeld. Musculus hatte bei Uerdingens 8:0 gegen den SSV Berghausen drei Mal getroffen, beim 2:1-Zittersieg bei Landesligist ASV Süchteln dann doppelt. Spors gelang ein Viererpack beim 5:0 beim VfL Repelen, zudem konnte er einmal beim VfL Jüchen-Garzweiler (2:0) jubeln. Nick Bujil vom 1. FC Bocholt hat derzeit mit vier Pokaltreffern den fünften Platz in der Torjägerliste inne - allesamt gelangen ihm die beim 9:2-Auswärtssieg beim SC Werden-Heidhausen in der 2. Runde. Beim 4:0-Auftaktsieg beim GSV Moers spielte er 70 Minuten lang, blieb aber ohne Treffer. Hinter Bujil folgen elf Spieler mit je drei Toren gemeinsam auf Rang sechs, ehe ab Platz 17 zahlreiche Akteure mit zwei Treffern und einem Treffer folgen. Vom 9. bis 11. Oktober geht es im RevierSport-Niederrheinpokal mit dem Achtelfinale weiter. Die Paarungen dazu wurden jüngst ausgelost. Hier die Torjägerliste des RevierSport-Niederrheinpokals 2018/2019 nach der 2. Runde: (Anmerkung: Tore im Elfmeterschießen kommen nicht in die Wertung) Platz Spieler Tore Verein 1. Kamil Bednarski 7 Wuppertaler SV 1. Christopher Kramer 7 Wuppertaler SV 3. Lucas Musculus 5 KFC Uerdingen 3. Pascal Spors 5 TV Jahn Hiesfeld 5. Nick Bujil 4 1. FC Bocholt 6. Aliosman Aydin 3 SSVg Velbert 6. Leroy-Jacques Mickels 3 SSVg Velbert 6. Robert Nnjai 3 SSVg Velbert 6. Tarik Kurt 3 Rot-Weiß Oberhausen 6. Kohei Yokozawa 3 ETB SW Essen 6. Marvin Ellmann 3 ETB SW Essen 6. Marvin Mühlhause 3 Cronenberger SC 6. Sercan Er 3 Cronenberger SC 6. Moses Lamidi 3 Ratingen 04/19 6. Yassin Ait Dada 3 VfL Repelen 6. Julien Rybacki 3 VfB Homberg Autor: Henrik Lerch Mehr zum Thema: Die Auslosung für das Niederrheinpokal-Achtelfinale Kreisligaspieler Kazim Sohail Saba (rechts) zog die Achtelfinal-Lose. Links Pokalspielleiter Wolfgang Jades. - Foto: Henrik Lerch Am Mittwochabend, 12. September, wurde im Foyer der Sportschule Wedau in Duisburg das Achtelfinale des RevierSport-Niederrheinpokals ausgelost. Gespielt wird die Runde der letzten 16 im Zeitraum 9. bis 11. Oktober 2018. Unter der Leitung von Pokalspielleiter und FVN-Präsidiumsmitglied Wolfgang Jades fungierte der Kreisligaspieler Kazim Sohail Saba vom Weißenfelser FV Schwarz-Gelb in Sachsen-Anhalt als Glücksfee. Der 25-Jährige war 2016 aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtet und nimmt in dieser Woche in der Sportschule Wedau an einem Grundlagen-Kurs für Trainer teil, den der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und das Auswärtige Amt anbieten. Diese Achtelfinal-Paarungen wurden gelost: Cronenberger SC (Landesliga) - SC Union Nettetal (Oberliga) ESC Rellinghausen (Landesliga) - ETB SW Essen (Oberliga) MSV Düsseldorf (Landesliga) - TV Jahn Hiesfeld (Oberliga) 1. FC Bocholt (Oberliga) - Wuppertaler SV (Regionalliga) VfB Speldorf (Oberliga) - VfB Homberg (Oberliga) 1. FC Kleve (Oberliga) - 1. FC Monheim (Oberliga) Sportfreunde Baumberg (Oberliga) - KFC Uerdingen (3. Liga) SSVg Velbert 02 (Oberliga) - Rot-Weiss Essen (Regionalliga) Auf der FVN-Facebook-Seite steht das Video der Auslosung bereit. Der RevierSport-Niederrheinpokal im Überblick auf FUSSBALL.DE Autor: Henrik Lerch Mehr zum Thema: "Pokal-Überraschung: RWO scheidet in 2. Runde gegen SSVg Velbert aus" Elfer-Krimi in Oberhausen: Oberligist Velbert schafft den Einzug ins Niederrheinpokal-Achtelfinale. - Foto: FUSSBALL.DE Das ist mal eine Überraschung: Rot-Weiß Oberhausen, Tabellendritter der Regionalliga West und Titelverteidiger im RevierSport-Niederrheinpokal, ist am späten Dienstagabend, 11. September, in der 2. Runde des Verbandspokals ausgeschieden! Gegen den Oberligisten SSVg Velbert 02 gab es das Aus nach Elfmeterschießen (5:6). Nach 120 Minuten hatte es vor 710 Zuschauern im Stadion Niederrhein 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. Tim Hermes hatte die favorisierten Gastgeber bereits nach drei Minuten in Führung gebracht, kurz vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit konnte Robert Nnaji für Velbert ausgleichen (86.). In der Verlängerung fielen keine Tore, so dass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Und da war Velberts Keeper Philipp Sprenger der Glückliche, der den Elfer von RWO-Akteur Marvin Lorch abwehren konnte. Velberts Sebastian Spinrath schließlich vollendete den letzten Elfer, der den Einzug ins Achtelfinale bedeutete. Das Achtelfinale im RevierSport-Niederrheinpokal wird am heutigen Mittwoch, 12. September, ab 18:30 Uhr, in der Sportschule Wedau in Duisburg ausgelost. Bei dieser Auslosung, die auf der Facebook-Seite des FVN sowie auf reviersport.de live gestreamt wird, wird es letztmals in dieser Pokalsaison zwei Töpfe geben: In einem Topf befinden sich die drei noch vertretenen Landesligisten Cronenberg, Rellinghausen und MSV Düsseldorf, im anderen Topf die 13 Mannschaften aus Oberliga, Regionalliga und 3. Liga. Ausgetragen werden die Achtelfinalpartien im Zeitraum 9. bis 11. Oktober. So sieht das Teilnehmerfeld für das RevierSport-Niederrheinpokal-Achtelfinale aus: 3. Liga (1): KFC Uerdingen Regionalliga (2): Rot-Weiss Essen Wuppertaler SV Oberliga (10): 1. FC Bocholt TV Jahn Hiesfeld ETB SW Essen VfB Speldorf 1. FC Kleve Sportfreunde Baumberg 1. FC Monheim VfB Homberg SC Union Nettetal SSVg Velbert 02 Landesliga (3): ESC Rellinghausen MSV Düsseldorf Cronenberger SC Die 2. Runde in der Übersicht Autor: Henrik Lerch Mehr zum Thema: "Union Nettetal ist das 15. Team im Niederrheinpokal-Achtelfinale" 100 Zuschauer, drei Tore: Nettetal qualifizierte sich fürs Niederrheinpokal-Achtelfinale. - Foto: FUSSBALL.DE Bis auf einen Teilnehmer ist das Feld für das Achtelfinale im RevierSport-Niederrheinpokal nun komplett: Am Donnerstagabend, 6. September, qualifizierte sich der SC Union Nettetal als 15. Klub für die Runde der letzten 16. Die Mannschaft von Trainer Andreas Schwan setzte sich im Duell zweier Oberligisten gegen Ratingen 04/19 mit 2:1 (2:0) durch. Vensan Klilic traf per Doppelpack (16./29.) in der ersten Halbzeit, für Ratingen gelang Phil Spillmann kurz nach Wiederbeginn (49.) der Anschlusstreffer - mehr aber auch nicht. Nettetals Petar Popovic, mit sieben Treffern in fünf Partien aktuell Toptorjäger der Oberliga Niederrhein, wurde in der 68. Minute eingewechselt, ihm gelang aber kein Treffer. Komplettiert wird die 2. Pokal-Runde durch die Partie von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen gegen Oberligist SSVg Velbert 02 am Dienstag, 11. September. Anstoß ist um 19:30 Uhr. Einen Tag später, am Mittwoch, 12. September, ab 18:30 Uhr, wird in der Sportschule Wedau das Achtelfinale ausgelost. Bei dieser Auslosung wird es wieder zwei Töpfe geben: In einem Topf befinden sich die drei noch vertretenen Landesligisten, im anderen Topf die Mannschaften aus Oberliga, Regionalliga und 3. Liga. So sieht das Teilnehmerfeld für das RevierSport-Niederrheinpokal-Achtelfinale aus: 3. Liga (1): KFC Uerdingen Regionalliga (2): Rot-Weiss Essen Wuppertaler SV Oberliga (9): 1. FC Bocholt TV Jahn Hiesfeld ETB SW Essen VfB Speldorf 1. FC Kleve Sportfreunde Baumberg 1. FC Monheim VfB Homberg SC Union Nettetal Landesliga (3): ESC Rellinghausen MSV Düsseldorf Cronenberger SC Noch offen (1): Rot-Weiß Oberhausen (RL) - SSVg Velbert (OL) Die 2. Runde in der Übersicht Autor: Henrik Lerch Abschnitt ausblenden Abschnitt ausblenden Abschnitt ausblenden Haben gemeinsam schon 14 Pokaltore für den Wuppertaler SV erzielt: Kamil Bednarski (links) und Christopher Kramer. - Foto: FUSSBALL.DE / Henrik Lerch Ein Duo des Wuppertaler SV führt aktuell die Torjägerliste des RevierSport-Niederrheinpokals an: Kamil Bednarski und Christopher Kramer haben bereits jeweils sieben Treffer erzielt - und das nach nur zwei Pokalrunden. Der Regionalligist war zweimal richtig heiß aufs Toreschießen: In der 1. Runde gab's ein 13:0 gegen Bezirksligist RWS Lohberg, in der 2. Runde ein 8:0 gegen den SV Rees (Kreisliga A). Von den erzielten 21 Toren haben Bednarski/Kramer also 14 besorgt. Auch den dritten Platz in der Niederrheinpokal-Torjägerliste teilt sich ein ...
>> Mehr lesen

Bekanntmachungen

Schlagzeilen/Events

Spiele und Ergebnisse

Spielplan >>hier klicken Spielplan + Ergebnisse

Trainingsplan

Trainingsplan
Aktuelle Filmberichterstattung vom Fußball unserer Region

Klicks seit 26.Sept. 2012

Druckversion Druckversion | Sitemap
SV Emmerich-Vrasselt 1912 e.V.